Am vergangenen Wochenende fand der 42 Stunden Feuerwehrdienst der Feuerwehrjugend der FF Neuhofen an der Ybbs statt. Von 17.08. ab 12:00 Uhr bis 19.08.2018 um 8:00 Uhr verbrachten unsere Mädchen und Burschen ganze 42 Stunden im Feuerwehrdienst und absolvierten unterschiedliche Einsatzsimulationen sowie Schulungen. 12 Feuerwehrjugendmitglieder wurden von einem Team bestehend aus Kameradinnen und Kameraden der FF Neuhofen/Ybbs sowie der FF Winklarn Tag und Nacht betreut und ausgebildet.

Folgende Einsatzszenarien wurden simuliert und von den Feuerwehrjugendmitgliedern bewältigt:

Art Lage Tätigkeit
Menschenrettung nach Verkehrsunfall Fahrzeug liegt auf der Seite, 1 Person im Fahrzeug eingeklemmt, Person bewusstlos Das Fahrzeug wurde mittels Steckleiter gesichert, die Windschutzscheibe mittels Halligan-Tool herausgeschnitten, um Zugang zur eingeklemmten Person zu bekommen. Anschließend wurde die verletzte Person per Crashrettung aus dem Fahrzeug gerettet. Mithilfe der Seilwinde wurde das Fahrzeug wieder aufgestellt.
PKW-Brand PKW in Vollbrand Der erste Löschversuch erfolgte mit dem Ultra High Pressure System (UHPS) der FF Winklarn, einer Schnellangriffseinrichtung zur Brandbekämpfung. In weiterer Folge wurde ein Löschangriff mit C-Hohlstrahlrohr und Mittelschaum durchgeführt.
Brand in einem Einfamilienhaus Garage stark verraucht, 1 Person vermisst Personensuche mittels Atemschutztrupp und HD-Löschvorrichtung. Die Person wurde gerettet und eine Brandbekämpfung durchgeführt. Von außen wurde das Wohnhaus einstweilen mit zwei C-Hohlstrahlrohren geschützt.
Auspumparbeiten Schacht überflutet Der überflutete Schacht wurde mithilfe der Tragkraftspritze sowie einer großen und einer kleinen Tauchpumpe ausgepumpt.
Person in Notlage 1 Person unter der Schaufel eines Teleskopladers eingeklemmt, 1 Person unter Hackschnitzelhaufen begraben Mithilfe eines Hebekissens wurde die Schaufel des Teleskopladers angehoben und die eingeklemmte Person gerettet. Die verschüttete Person wurde geortet und aus ihrer misslichen Lage befreit.
Mistkübelbrand Mistkübel in Brand, zeitgleich erfolgte eine Alarmierung zu einer Personensuche Der Kleinbrand wurde mittels Pulverlöscher gelöscht. Anschließend erfolgte umgehend die Ausrückung zur Personensuche.
Personensuche 3 Personen vermisst Personensuche mittels Menschenkette.
Brandverdacht Im Zuge der Lageerkundung konnte keine Rauchentwicklung feststellgestellt werden. Ein Einsatz war somit nicht erforderlich.

Auch die einsatzfreien Zeiten nutzten unsere Jung-Florianis, um sich weiterzubilden. So standen eine Atemschutz-Schulung, eine Schulung zum richtigen Umgang mit Feuerlöschern und eine Einschulung in die UHPS-Schnellangriffseinrichtung der FF Winklarn am Programm. Trotz der Vielzahl an Einsätzen und Schulungen blieb noch ausreichend Zeit für gemeinschaftsbildende Aktivitäten und Spiele.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unserer Feuerwehrjugend für ihren großartigen Einsatz und ihre Ausdauer. Ein großer Dank geht auch an unsere aktiven Mitglieder sowie an die Kameraden der FF Winklarn für die Ausarbeitung und Abhaltung der Übungen und die tolle Betreuung unserer Feuerwehrjugend. Außerdem danken wir den Grundstückseigentümern (Fam. Grissenberger, Fam. Kronberger, Fam. Stöger, Fam. Stumberger) und den Gemeinden Neuhofen sowie Winklarn für die Bereitstellung der Übungsobjekte.