Am Mittwoch, den 29.8.2018, wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuhofen an der Ybbs um 19:44 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete auf Brandverdacht in einer Trocknungsanlage. Zur Zeit der Alarmierung waren sowohl das TLF-4000 bei Reinigungsarbeiten sowie das HLF1 bei einer technischen Hilfeleistung unterwegs. Unverzüglich wurden die beiden Tätigkeiten unterbrochen und in Rekordzeit ins Feuerwehrhaus eingerückt, um die einsatzbereiten Kameradinnen und Kameraden abzuholen und zum Einsatzort auszurücken.

Nach einer ersten Lageerkundung wurde ein Brandschutz mit zwei HD-Strahlrohren aufgebaut. Anschließend wurde der betroffene Silo unter Beobachtung eines Atemschutzgeräteträger-Trupps kontrolliert entleert. Dabei wurden nach und nach die Glutnester abgelöscht. Durch die rechtzeitige Alarmierung und das rasche Ausrücken der FF Neuhofen/Ybbs konnte Schlimmeres verhindert werden.

Nachdem alle Glutnester vollständig abgelöscht waren, rückten die Einsatzkräfte nach eineinhalb Stunden Einsatzzeit um 21:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Neuhofen an der Ybbs ein.