Geschichte der Feuerwehrjugend

2014 feierte unsere Feuerwehrjugend ihr 10-jähriges Bestandsjubiläum!

Unsere Feuerwehrjugend – ein kurzer Rückblick auf ihr 10-jähriges Bestehen

Dass die Jugendarbeit einen wesentlichen Grundstein für das Fortbestehen einer Freiwilligen Organisation bildet, haben auch die Feuerwehren schon vor einigen Jahren erkannt und es kam vielerorts zur Gründung einer Feuerwehrjugend. So auch in Neuhofen an der Ybbs.

Die Feuerwehrjugend der Freiwilligen Feuerwehr Neuhofen/Ybbs wurde am 26.11.2004 unter dem damaligen Kommando mit Kommandant OBI Johann Helperstorfer, Kommandant-Stv. BI Ernst Hausberger und dem Leiter des Verwaltungsdienstes V Peter Beer gegründet. Das erste Betreuerteam setzte sich  aus dem Feuerwehrjugendführer LM Markus Brandstetter und dem Betreuer OLM Peter Klamert zusammen.

Nach dem Austritt unseres Kameraden Markus Brandstetter aus der Feuerwehr Neuhofen/Ybbs übernahm Peter Klamert im Jahr 2006 die Leitung der Feuerwehrjugend und bekleidete diese Position bis Ende 2014 mit großem Erfolg. Während seiner 10-jährigen Tätigkeit durften wir insgesamt 44 Mädchen und Burschen in unserer Feuerwehrjugend willkommen heißen. Seit Beginn des Jahres 2015 steht LM Ernst Hausberger als Feuerwehrjugendbetreuer an der Spitze unserer Feuerwehrjugend. Er darf sich dabei auf ein starkes Team verlassen, denn neben seinen Gehilfen LM Andreas Klamert, OBM Peter Klamert und HFM Gerhard Pfaffeneder stehen ihm alle Mitglieder der FF Neuhofen/Ybbs unterstützend zur Seite.

Die Zukunft des freiwilligen Feuerwehrdienstes und die Sicherheit unserer Mitmenschen liegen in den Händen einer engagierten Jugend. Aus diesem Grund wurden auch Kooperationen mit Feuerwehren in der Umgebung eingegangen, die selbst keine Feuerwehrjugend besitzen, um auch Jugendlichen aus Nachbargemeinden eine Ausbildung zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau ermöglichen zu können.

Daher ist es umso erfreulicher, dass sich 18 der bisher 34 ausgebildeten Feuerwehrjugendmänner und –frauen für einen Verbleib in der Feuerwehr entschieden haben und nun aktiv in den jeweiligen Feuerwehren tätig sind, um überall dort Hilfe zu leisten, wo Mitmenschen in Not geraten.