Am Freitag, den 3. Mai 2019, fand in Neuhofen an der Ybbs eine Gesamtübung des Unterabschnitts Amstetten-Land statt. Die Freiwilligen Feuerwehren Aigen, Euratsfeld, Ferschnitz, Neuhofen an der Ybbs, Kornberg-Schlickenreith und Winklarn nahmen mit insgesamt 83 Einsatzkräften an der Übung teil.

Übungsannahme war eine Notlage in der Filialkirche St. Veit. Bei Servicearbeiten an der Kirchenglocke kam es zu einer starken Rauchentwicklung, woraufhin der Servicemitarbeiter das Bewusstsein verlor und sich nicht mehr selbstständig aus dem Gefahrenbereich retten konnte.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde umgehend mit einer Menschenrettung unter schwerem Atemschutz begonnen. Gleichzeitig wurde ein Außenangriff zur Brandbekämpfung gestartet und umliegende Gebäude geschützt. Die räumlichen Gegebenheiten machten den Einsatz zur Herausforderung, da eine Zufahrt zum Einsatzobjekt nur begrenzt möglich war und sich die Löschwasserversorgung laut Übungsannahme schwierig gestaltete. Die angenommene Förderleistung des nächstgelegenen Hydranten war unzureichend, weshalb vom nahegelegenen Hochbehälter eine Löschwasserversorgung aufgebaut werden musste.

Ebenso herausfordernd gestaltete sich die Menschenrettung, da der Zugang zur vermissten Person im Kirchturm für die Atemschutzgeräteträger eng und beschwerlich war. Durch die tolle Zusammenarbeit konnte der Servicemitarbeiter jedoch rasch mittels Tragetuch gerettet und dem Feuerwehrmedizinischen Dienst zur Erstversorgung übergeben werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Neuhofen an der Ybbs bedankt sich bei allen Feuerwehren für die zahlreiche Übungsteilnahme und die perfekte Zusammenarbeit. Auch die Übungsüberwachung zeigte sich mit dem Übungsszenario sowie den Leistungen der Kameradinnen und Kameraden höchst zufrieden.